Fahrradsattel Prostata

ein Fahrradsattel ist nicht gleich Fahrradsattel. Gerade als Mann sollte man hier an die besondere körperliche Anatomie denken.
So kann man immer wieder in allen möglichen Zeitschriften lesen, dass Radfahren den Mann impotent machen soll. Begründet wird diese Annahme damit, dass der Sattel beim Mann beim Fahren einen permanenten Druck auf den sensiblen Dammbereich ausübt. Nur konnten bisher keine Forschungsergebnisse einen schlüssigen Beweis für diese These bringen. Allerdings sollte „Mann“ trotzdem bei der Wahl des richtigen Sattels eine gewisse Vorsicht diesbezüglich walten lassen.
Übe Probleme mit der Prostata klagen viele Radler – darunter auch Profifahrer – dass sich schon nach einer kurzen Fahrstrecke Probleme beim Sitzen einstellen. Der Grund hierfür liegt in der Verteilung des Körpergewichtes beim Sitzen auf eine sehr kleine Fläche und dadurch entstehen hohe Druckwerte auf diesen Sattelbereich.Fahrradsattel Prostata

 

Fahrradsattel Prostata Problem beim Fahrradsattel erkennen

Als wichtigstes Kriterium gilt bei Fahrradsattel Prostata Problemen den Dammbereich des Mannes zu entlasten. Optimale Werte der Entlastung ergeben sich im Bereich von 60 – 80 Prozent. Um diese Werte zu erreichen, ist es notwendig sich auf dem Markt der Fahrradsättel ausgiebig umzuschauen und zu informieren. Mit der gebotenen Geduld und dem im Fachhandel vorhandenen Expertensachverstand – sowie immer wieder verschiedene Modelle ausprobieren – kann jeder Fahrer den geeigneten Fahrradsattel Prostata finden – ohne seine Gesundheit zu riskieren.

 

welche negativen Einflüsse beim Fahrradsattel gilt es zu vermeiden?

Eine der wichtigsten Regeln ist, dass das Gesäß des Mannes auf den Fahrradsattel bezogen optimal angepasst wird. Einige Hersteller haben hierzu ein spezielles Messverfahren entwickelt, dass die Knochenabstände des Hinterteils genauestens vermisst und danach die entsprechende Sattelgröße individuell ausgesucht werden kann.
Wenn hier nicht genau gearbeitet wird, kann es zu einer verminderten Durchblutung und Stauung von Nerven und Blutgefäßen in dem sensiblen Bereich des Mannes kommen.

Hierdurch entstehen bei länger bestehender Hemmung des Blutflusses Taubheitsgefühle an den Genitalien, die chronische Beschwerden wie eine Prostataschwellung oder – Reizung hervorrufen können.
Insbesondere bei langen Fahrten oder aber im Leistungssport ist die Ergonomie bei dem Fahrradsattel Prostata eine wichtige Angelegenheit.

 

Für welchen Radtyp welcher Sattel?

Diese Frage zu klären ist genauso wichtig, als wenn man einen Anzug kaufen will. Soll er für den Abend oder für die Straße sein? Übertragen auf das Fahrradfahren bedeutet dies, soll es ein Rennrad oder ein normales Touren- oder Citybike sein?
Beim Rennrad z. B. ist die Haltung stark nach vorne gebeugt was sich auf die gesamte Gewichtsverteilung auswirkt. Rennsättel sind daher härter und länglicher geformt als es bei Tourensättel der Fall ist. Diese weisen in der Regel eine breitere Form auf und sind stärker gefedert. Außerdem sind sie aufgrund der stärkeren Federung insgesamt vom Materialeinsatz dicker hergestellt.

Damit es nicht zu Prostata Schwierigkeiten bezüglich der verschiedenen Sättel kommt, ist es unerlässlich fachkundigen Rat im Handel einzuholen.

 

Körpergröße und Gewicht des Fahrers

Diese beiden Kriterien müssen bei der Wahl des Fahrradsattel Prostata unbedingt beachtet werden. Eine falsche Sitzhaltung auf dem Sattel, weil keine Gewichts-und Größenbestimmung vorgenommen wurde, führt unweigerlich bei längeren Fahrten zu Prostata Problemen; im schlimmsten Fall kommt es zu einer Abdrückung des Harnleiters verbunden mit den schmerzhaften Folgen eines Harnstaus.

 

Aussagen des PSA – Test

Radfahren mit falschem Sattel führt in den meisten Fällen zu einer Verfälschung des PSA – Wertes (Prostata spezifisches Antigen). Dies kann bei einer urologischen Untersuchung eine falsche Diagnose bewirken. Der Arzt kann es nicht wissen, dass ein nicht geeigneter Fahrradsattel zu diesem falschen Diagnoseergebnis führte.

 

trotz „richtigen“ Sattel weiter Prostata Probleme

wenn alles getan wurde, den vermeintlich richtigen Fahrradsattel zu kaufen und es trotzdem zu Problemen im Genitalbereich des Mannes kommt dann ist eine eingehende Untersuchung bei einem Urologen angezeigt. Vorher sollte jedoch nochmals die gesamte Geometrie des Fahrrades, die Einstellung des Sattels, die Verteilung des Körpergewichtes auf die empfindliche Dammregion nochmals zusammen mit einem Fachberater untersucht werden.