Radfahren Muskeln

Welche Muskeln werden beim Rad fahren beansprucht?
Rad fahren gehört zu den meist genutzten, motorlosen Fortbewegungsarten. Doch Rad fahren ist nicht nur ein Fortbewegunsmittel, sondern auch eine effektive Sportart. Außerdem ist Fahrrad fahren eine tolle Freizeitbeschäftigung, da sich damit hervorragen die Gegend oder die Natur erkunden lassen. Doch vor allem ist Fahrrad fahren gut für die Figur und die Muskulatur. Doch welche Muskeln werden beim Rad fahren genau beansprucht?Radfahren Muskeln

Schon 10 Minuten im Fahrradsattel machen sich positiv auf die Muskulatur bemerkbar. Wer richtig radelt, schafft es sogar, die ganze Körpermuskulatur zu trainieren. Beim optimalen Radfahren werden folgende Muskeln beansprucht:

 

  • beim Pedaltreten die Beinmuskulatur, insbesondere Oberschenkel und Waden
  • für die Körperhaltung die Rumpfmuskulatur am Bauch und Rücken
  • sowie die Schulter- und Armmuskulatur durchs Halten am Lenkrad

 

Wie man sieht ist Radfahren Muskeln Training. Vor allem das Zusammenspiel einzelner Muskelpartien wird hier trainiert, sowie ihre einzelnen Arbeitsprozesse, sprich, die Aufbaufähigkeit der Muskelfasern und der Stoffwechsel. Wird regelmäßig und ausdauernd Rad gefahren, steigt die Fettverbrennunskapazität der gesamten Muskulatur. Es wachsen neue Blutgefäße in die Muskulatur, wodurch sie leistungsfähiger und besser durchblutet wird.

 

Diese Radfahren Muskeln werden beanspruch

Die vordere Oberschenkelmuskulatur ist wichtig, um den Unterschenkel im Kniegelenk zu strecken. Mit der hinteren Oberschenkelmuskulatur wird der Unterschenkel im Kniegelenk gebeugt und der Oberschenkel im Hüftgelenk gestreckt. Die Gesäßmuskeln sind dafür da, um den Oberschenkel im Hüftgelenk zu strecken und die Wadenmuskulatur streckt den Fuß im Fußgelenk.

Zu guter Letzt wird noch der Hüftbeuger genutzt, um den Oberschenkel Richtung Bauch zu ziehen. Wie man sehen kann, werden beim Radfahren Muskeln beansprucht, die vorwiegend im Beinbereich liegen. Natürlich sollte aber auch die Gesäßmuskulatur nicht unterschätzt werden. Auch Schienbeinmuskulatur und Hüftmuskulatur dürfen nicht außer Acht gelassen werden, so wie die Nackenmuskulatur, welche neben der Schultermuskulatur den Kopf aufrecht hält, beim Rad fahren.

 

Rad fahren ein optimales Training

Rad fahren ist nicht nur ein optimales Muskeltraining, sondern eignet sich auch prima als Ausdauertraining, wenn es kontinuierlich und ausdauernt angewendet wird. Wer den Trainingsfaktor steigern will, der kann das schnell mit einigen Tipps machen. Zum Beispiel wird beim Bergauffahren sehr stark die Beinmuskulatur beansprucht. Aber auch einfach mal einen Gang höher Schalten, kann die Muskulatur mehr beanspruchen.

Sitzt man richtig auf dem Rad und führt die Bewegungen richtig aus, ist Rad fahren sogar für den Rücken gut, da es die Rumpfmuskulatur aufbaut und somit den Rücken entlastet. Wichtig ist, dass der Sitz richtig ist und die Größe des Fahrrads stimmt.